Service für Forschende

Dr. Hans-Joachim Krokoszinski: "Wir sind das Interface der Forschung zu Wirtschaft und Partnerhochschulen"

Labor Algenbiotechnologie Hochschule Anhalt Reagenzgläser mit Algen

30. September 2020

Wie werden Forschende an den 4 Hochschulen in Sachsen-Anhalt unterstützt? Welche Ansprechpartner*innen und Hilfen gibt es? Das KAT-Netzwerk hat nachgefragt bei Dr. Hans-Joachim Krokoszinski, Leiter des Forschungs- und Technologietransferzentrums (FTTZ) an der Hochschule Anhalt:

Herr Dr. Krokoszinski, angenommen, ich habe eine Idee für ein Forschungsprojekt. An wen wende ich mich an der Hochschule Anhalt?

Jede bzw. jeder – egal ob ProfessorIn, WissenschaftlerIn, Graduierte – mit einer Idee zu einem Forschungsgebiet der Hochschule Anhalt sollte sich an meine Abteilung, das FTTZ, wenden, denn wir sind das Interface der Forschung zu der (meist regionalen) Wirtschaft und den Partnerhochschulen. Im KAT-Netzwerk wollen wir ja jeweils voneinander wissen, welche Forschungsgebiete wo angesiedelt sind, so dass ein Ideengeber dahin verwiesen werden kann, wo die Idee hinpasst. Die 3 Forschungsschwerpunkte mit jeweils 6 Forschungsgebieten der Hochschule Anhalt sind jetzt erst wieder in der HRK-Forschungslandkarte aktualisiert worden.

Wie geht es nach dem ersten Kontakt weiter?

Nach dem ersten Kontakt zum FTTZ werden wir uns um die Identifizierung der bzw. des geeigneten ForschergruppenleiterIns an unserer Hochschule bemühen und ein Treffen bei uns im Hause organisieren. Für die Orientierung innerhalb unserer Hochschulforschung bemühen wir uns schon geraume Zeit, eine Art Dokumentation oder Verzeichnis der Arbeitsgebiete und Interessen und der Historie der einzelnen ForscherInnen der Hochschule zu erzeugen. Daran arbeiten wir aber noch. Bei erfolgreicher Suche würde dann mit beiden Parteien besprochen, wie man sich der Zusammenarbeit nähern könnte (oder auch nicht). Für die Ideenausarbeitung bieten wir dann im Rahmen von FORZA – unser Projekt im Programm „Innovative Hochschule“ – geeignete Workshop-Formate an. 

Wie lange im Verlauf des Forschungsprojekts kann ich auf Unterstützung zählen?

Für die Beantragung von Forschungsprojekten – egal ob Förderprojekte oder Auftragsforschung bzw. Dienstleistung – und in deren Verlauf sind wir im FTTZ dann immer beratend und prüfend tätig, aber insbesondere auch dann zuständig, wenn es zum Beispiel um Schutzrechte und/oder Verträge geht.

Kann ich die Hilfe nur für ein Forschungsprojekt in Anspruch nehmen?

Nein, unsere Leistungen gelten für jedes Forschungsprojekt. Manche ProfessorInnen haben ein Dutzend Projekte gleichzeitig laufen.

Herr Dr. Krokoszinski, vielen Dank!

spc

Informationen und Kontakt

Dr. Hans-Joachim Krokoszinski, Leiter des Forschungs- und Technologietransferzentrums (FTTZ) an der Hochschule Anhalt, 03496-675301, Hans-Joachim.Krokoszinski@hs-anhalt.de

 

Homepage des Forschungs- und Technologiezentrums (FTTZ)

 

Text und Bilder (soweit nicht anders benannt): Claudia Aldinger (ehemals Kusebauch)

Wort-Bild-Marke KAT-Netzwerk

Die Arbeit des Forschungs- und Technologietransferzentrums (FTTZ) an der Hochschule Anhalt  wird unter anderem vom KAT-Netzwerk unterstützt.